Montag, 7. Dezember 2015

Gemüsepulver

Überraschend leicht selbst gemacht und ein wunderbares Geschenk ist Gemüsepulver zum würzen oder als Suppengrundlage. Die Idee kommt von diesem Chefkoch Rezept,  Mengen und Zutaten habe ich aber nach meinen Bedürfnissen abgewandelt.
In mein Pulver kommt alles, was ich auch frisch als Suppengrundlage verwende:

Sellerieknolle, Stangensellerie,  Porree,  Petersilie, rote Paprika,  Zwiebeln,  Knoblauch,  Tomaten(mark), Möhren, Liebstöckel und Salz

in etwa dem Verhältnis,  wie ich auch eine Gemüsesuppe kochen würde (nur eben viel mehr).

Zunächst wird alles geschält und kleingehäckselt,  im klaren Vorteil hier,  wer eine Moulinette oder sowas besitzt. Dann vermische ich die zerkleinerte Paprika mit Tomatenmark,  danach alles in einer großen Schüssel. Das Gemüse kommt nun portionsweise  (bei einem normalen Ofen immer nur 1 Blech,  bei Umluft auch mehrere) in den Backofen zum Trocknen.
Die Temperatur passe ich an; wenn ich Zeit habe,  alle 15-20 Minuten zu rühren auf 75,  ansonsten auf 50°C bis alles wirklich ganz trocken ist (raschelt beim rühren),  das kann je nach Temperatur und Menge auf dem Blech ein paar Stunden dauern. Alternativ kann man das Gemüse sicherlich auch auf der Heizung/ dem Ofen trocknen; hier scheitert das an gierigen Kleinkindhänden.

Wenn alles durchgetrocknet ist,  kommt das Gemüse,  (Meer)Salz und der getrocknete Liebstöckel  (wenn ihr frischen nehmt,  wird der natürlich mit dem Gemüse zusammen getrocknet) zusammen in den Schredder und wird zu feinem Pulver vermahlen.  Vorsicht mit der Maschine,  der Motor läuft ziemlich heiß dabei,  besser immer mal wieder eine Pause einlegen.

Das fertige Pulver nehme ich zum Würzen für alles mögliche her und natürlich  als Ersatz für herkömmliches Brühpulver. Die Salzmenge habe ich im Vergleich zum Ursprungsrezept ziemlich reduziert,  ganz weglassen würde ich sie jedoch schon aus Konservierungsgründen nicht.

Wegen begeisterter Abnehmerschaft habe ich jetzt zu Weihnachten wieder eine große Menge gemacht,  hübsch verpackt sind das auch wirklich tolle Geschenke.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Novembergarne

Leider war im November wenig Zeit fürs Hobby, aber immerhin zwei Garne haben es vom Rad geschafft.
Hellbunt und Dunkelbunt habe ich sie getauft, beide gesponnen aus dem Merino Multicolor Kammzug von Wollknoll. Das helle Garn wurde mit Süddeutscher (Merino? Wollgemisch?) verzwirnt,  das dunkle mit schwarzem Steinschaflamm.

Besonders schön finde ich, wie unterschiedlich die bunte Wolle jeweils wirkt. Während sie mit weiß verzwirnt ins pastellige geht, leuchtet sie regelrecht aus der schwarzen Wolle.

Glücklicherweise kehrt im Hause Maara so langsam wieder Ruhe ein, das ist auch gut so, schließlich ist noch einiges an Weihnachtsvorbereitungen zu treffen.