Dienstag, 10. November 2015

Patent, Patent, Patent!

Mich hat das Patentfieber gepackt! :D Nach dem Oktoberfarbenschal stricke ich nun einen Schulterwärmer, ebenfalls - wer hätte das gedacht - im Patenmuster.
Das Garn wurde aus einem gefärbten, extrafeinen Merinokammzug von Wollknoll gesponnen. Auch hier
wieder im langen Auszug für extrafluffiges Garn, navajogezwirnt, um den Farbverlauf zu erhalten.
Richtig lange Farbverläufe sind nicht im Faden, weswegen das Gestrick auch eher meliert, als gestreift ist; aufwändige Muster würden da ohnehin untergehen.

Weil jetzt wieder so viel gestrickt wird, habe ich auch in neue Nadeln von Lana Grossa investiert. Bambusnadeln für minimale Geräuschbelästigung im Zug. Hier in Größe 5, außerdem in 7 mm und noch ein Nadelspiel (prym) in 3,5 für Socken.

Die Nadeln sind spitzer als die Metallnadeln, mit denen ich vorher gestrickt habe, die Maschen lassen sich so wesentlich besser aufnehmen. Außerdem rutschen die Maschen nicht so sehr auf dem Holz herum, was ich in der Handhabe sehr angenehm finde.

Der Kammzug hat mich ehrlich gesagt etwas geschockt, als ich ihn ausgepackt habe. Die Farben wirken in echt viel intensiver, als auf den Fotos der Wollknollseite. Das altrosa ist plötzlich kräftiges pink und das
dunkellila leuchtend violett.

Eigentlich trage ich selten Farbe und auch dann eher gedeckte Töne, weshalb sich das Auge erstmal daran gewöhnen muss. Der Schulterwärmer wird jetzt fertig gestrickt, mal schauen, ob ich ihn nur zu Hause trage, oder ihn doch mal ausführe.

 Aus dem restlichen Kammzug wird ein Pullover für das Minimädchen,die findet die Farben nämlich super :D

Sonntag, 8. November 2015

Cacheur I - Fertigstellung mit Hindernissen

Nachdem der Cacheur lange im Handarbeitskörbchen lag,  habe ich es nun endlich geschafft,  den Bündchenrand anzustricken.

Irgendwas muss allerdings schief gelaufen sein... ob es an der Berechnung lag,  am Probestrickstück oder Abnahmen vergessen wurden,  jedenfalls war das Bündchen viel zu weit.

Weil nochmal auftrennen überhaupt nicht in Frage kam, habe ich kurzerhand ein Gummiband von innen eingenäht... mäßig elegant,  aber von außen sieht man es nicht und so rutscht das Röckchen immerhin nicht mehr über den Poppes.

Richtig kaschieren tut der "Cacheur" auch nicht,  was wohl am Karomuster liegt. Das ist nun nicht dramatisch,  kurvigeren Damen würde ich allerdings entschieden von großen Karos abraten :D

Was weiter damit passiert,  ist noch nicht ganz sicher,  vielleicht nähe ich die Holzknöpfe an,  die ich auf dem Mittelaltermarkt gekauft habe.
Immerhin ist das Körbchen nun leerer und mehr Platz für neue Werkeleien.

Samstag, 7. November 2015

Winterzeit ist Strickzeit...


Nein, ich bin keine besonders engagierte Strickerin. Dafür mangelt es an Geschick und Geduld, außerdem ist Weben so viel schneller und die Struktur der Gewebe finde ich schöner. Trotzdem wird pünktlich zu Beginn des Wintersemesters das Strickzeug wieder ausgegraben. Das liegt vor allem an dem unschlagbaren Umstand, dass Gestricke so gut zu transportieren sind, wenig Konzentration brauchen und die zweistündige tägliche Zwangspause im Zug gut genutzt werden kann. Gerade nach einem langen Tag in der Uni ist es gut, die Hände beschäftigt und den Kopf aus zu haben (bewundernswert, wer bei dem lauten Geplapper in der Bahn noch lesen kann).

Jedenfalls war ich schon fleißig und habe 300 g dieses schön bunten Merinovlieses im langen Auszug versponnen. Es war ein Bisschen problematisch, einen klaren Farbverlauf zu erhalten, da das Vlies ziemlich orangelastig war und die einzelnen Farben schichtenweise zusammenkardiert wurden. Das hieß viel auseinander zupfen und nach Farben sortieren, um nicht einen einheitlich braun-matschfarbenen Faden zu erhalten. Verspinnen ließ sich das Vlies aber ganz
ausgezeichnet und nach dem Navajozwirnen ist ein herbstlich buntes Flauschgarn entstanden, von dem ich aber leider keine Fotos gemacht habe.
Die kompletten 300 g  wurden zu einem dicken Schal im Patentmuster verstrickt. Die Nadeln hätte ich noch gut eine Nummer größer nehmen können, aber der Schal gefällt mit auch so richtig gut. Hier also das neue Lieblingsteil für den Winter.